Zimmerdrehorgel

Die Zimmerdrehorgel ist ein Gerät ohne eigene Antriebsfeder, die nur direkt von Hand angetrieben wird. Während der gesamten Spieldauer war es nötig, eine Handkurbel zu betätigen. Das Instrument wurde von der Familie Paul Ehrlich ab 1882 als Modell Aristron gefertigt. Es gehört zur Familie der Organetten und wurde mit seinem Tonumfang von 24 (19) Tönen und den kreisförmigen Lochplatte die erfolgreichste Zungen-Tischdrehorgel. Das Ariston gehört wie die Mundharmonika zu den Tonzungen-Instrumenten. Beim Drehen der Kurbel dreht sich die Platte, in deren Lochung ein Tastfinger springt, der mittels kleiner Hebel das Ventil der Metallzunge öffnet, die, vibrierend durch die aus dem Blasebalg einströmende Luft, den Ton erzeugt.

Altenburg