Die Barttasse

Die Barttasse wurde um 1860 vom britischen Töpfer Harvey Adams erfunden. Ihr Zweck: Den heißen Tee oder Kaffee von dem sorgfältig gepflegten Schnurrbart fernzuhalten.

Die Barttasse bietet mit kleinem, eingebautem Bartschutz die perfekte Lösung für dieses Problem. Beim Anheben der Tasse an die Lippen ruht der Schnurrbart auf einem in die Tasse eingefügten Steg, während das Getränk durch ein kleines Loch direkt – und an den Haaren vorbei – in den Mund fließt.

In Deutschland sind Barttassen ein Objekt aus dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts. Schon damals verhinderte der Bartschutz in der Tasse, dass beim Morgenkaffee die Wärme die Bartform zerstörte. Barttassen wurden im 2. Kaiserreich, 1870/71- 1918 besonders in kaiserlich-nationalen Kreisen verschenkt.

Zwischen einer Dekorumrahmung steht der Spruch: „Dem deutschen Mann mit starkem Bart ziemt eine Tasse dieser Art“.IMG_6394